Sturmschaden – Wann zahlt die Versicherung?

SturmschadenEin Sturmschaden wird zumeist grundsätzlich von der Wohngebäudeversicherung als Sturmschaden Versicherung abgedeckt. Vor plötzlichen und heftigen Stürmen ist niemand in Meiningen sicher. Genaue Vorhersagen, wann und wo ein schwerer Sturm das Eigenheim bedrohen könnte, gibt es kaum. Aus diesem Grund ist der Abschluss einer Versicherung für den Eventualfall sehr wichtig, wenn man die Beseitigung der Schäden nicht selbst tragen kann.

 

Denn bei einem heftigen Sturm kann das Eigenheim schnell komplett in Trümmern daliegen. Auch werden häufig Dächer komplett abgedeckt. Schäden am Haus, der Wohnung, dem Grundstück, dem Mobiliar, der Kleidung oder eines Fahrzeugs sind zumeist die Folge von schweren Stürmen. Damit die Versicherung auf Ausgleich des Schadens in Anspruch genommen werden kann, müssen einige Voraussetzungen beachtet werden.

Insbesondere treffen den Versicherten einige Pflichten, die er einzuhalten hat. Die Wohngebäudeversicherung kann nur für bestehende Gebäude abgeschlossen werden. Für sich noch im Bau befindliche Gebäude ist eine Bauleistungs- und Bauwesenversicherung erforderlich.

Wann geht ein Versicherer von einem Sturm im Policensinne aus?

Ein heftiger Sturm kann schnell Schäden in Millionenhöhe an Gebäuden und beweglichen Gegenständen verursachen. Aber wann genau geht ein Versicherer von einem Sturm aus, der ihn ersatzpflichtig macht? Hierzu gibt es genaue Richtwerte. Ein Sturm liegt für einen Versicherer vor, wenn die Windstärke der Luftbewegung bei 8 liegt. Dabei muss die Windgeschwindigkeit bei 63 km/h liegen. Alle Windgeschwindigkeiten hierunter sind kein Sturm im Versicherungssinne, sodass keinerlei Erstattung vorgenommen wird, auch wenn Schäden eingetreten sind.

Für den Nachweis, dass ein Sturm im Versicherungssinne die Ursache für die Schäden war, genügt der Hinweis auf die regionale Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes. Zusätzlich kann auch noch der Hinweis geführt werden, dass in der Nachbarschaft Schäden durch den Sturm an Häusern und Dächern eingetreten sind. Diese Sturm Hinweise müssen in der Schadensanzeige vom Versicherten dargelegt werden. Ist der Schaden derart gemeldet, kann eine leichtere Prüfung und Erstattung durch den Versicherer erfolgen.

Welche Schäden entstehen durch einen Sturm in Meiningen und welche Schäden sind abgedeckt?

Umstürzende Bäume und herumfliegende Äste können zahlreiche Schäden an Gebäuden hervorrufen. So können ganze Häuser zerstört werden. Aber auch abgedeckte Dächer sind klassische Schäden bei einem Sturmschaden. Diese Schäden werden von der Wohngebäudeversicherung bei Sturmschaden in Meiningen auch ersetzt.

Ferner können sich Folgeschäden entwickeln. So kann durch ein abgedecktes Dach Regenwasser in das Haus eindringen, welches Schäden im und an der Substanz des Gebäudes verursacht. Auch diese Folgeschäden sind von der Wohngebäudeversicherung zu übernehmen und auszugleichen, wenn die Versicherungspolice derart ausgestaltet ist.

Sind die Schäden am Mobiliar, am Fahrzeug oder an der Kleidung ebenfalls abgedeckt?

Für die Abdeckung der Schäden, die an beweglichen Sachen eingetreten sind, ist eine Hausratversicherung erforderlich. Derartige Schäden sind besonders ärgerlich, wenn gerade eine neue Inneneinrichtung für die Wohnung angeschafft worden ist. Hierzu ist der Nachweis zu führen, dass der Sturm beispielsweise das Haus zerstört hat, hierdurch Wasser eindringen konnte, welches letztlich das Mobiliar oder Kleidung zerstört hat.

So dargestellt wird der Schaden von der Hausratversicherung zum Neuwert ersetzt. Hat der Sturm beispielsweise durch einen umherfliegenden Ast das eigene Auto beschädigt, so ist in diesem Falle die Kaskoversicherung in Anspruch zu nehmen.

Welche Voraussetzungen sind zusätzlich zu erfüllen, damit die Versicherung den Schaden ersetzt?

Im Schadensfall muss dieser unverzüglich bei der Versicherung gemeldet werden. Der Versicherer muss die Gelegenheit haben, den Schaden voll umfänglich feststellen zu können. Hierzu wird auch bisweilen ein Gutachter vor Ort beschäftigt, der den Schaden exakt aufnimmt. Aus diesem Grund dürfen keine Handlungen vom Versicherten vorgenommen werden, die die Schadensfeststellung erschweren würde.

Andernfalls besteht kein Versicherungsschutz bei einem Sturmschaden. Alle gemachten Angaben müssen der Wahrheit entsprechen. Gefahrenquellen müssen entfernt werden. Auf der rechtlich sicheren Seite befindet sich der Versicherte, wenn er vor erforderlichen Aufräumarbeiten Fotos macht. Zusätzlich sollten alle Gegenstände, die durch den Sturm beschädigt oder zerstört worden sind, aufgelistet werden. Wer zur Miete wohnt, muss seinen Vermieter im Schadenfalle kontaktieren, damit dieser sich die Ersatzansprüche gegenüber seiner Versicherung sichern kann.

Jetzt hier Nachricht hinterlassen !

Sie lesen einen Artikel zu Sturmschaden in Meiningen